Sonntag, 19. Oktober 2014

Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn

Pah, was ist das denn wieder für ein blöder Posttitel????
Erstens - habe ich keine Federn ...
Zweitens - kann ich prima gucken ... und
Drittens - habe ich ganz viele Körner gefunden.
Wo???
Na auf dem abgeernteten Maisfeld.
Also wir haben keine Ahnung was die Bauern für Erntemaschinen haben, aber hier liegen noch jede Menge Maiskolben auf dem Feld. Das ist ein Tummelplatz für alle Mäuse weit und breit. Die sammeln sich hier alle ihren Wintervorrat zusammen.
Häää, war da schon wieder eine Maus? Die flitzen hier einfach kreuz und quer auf dem Acker rum. Also wenn die hier so fleißig sind, müssen wir uns doch unbedingt mal ihre Speisekammern ansehen.
Auf die Pfoten .... fertig .... los!
Buddeln mit vollem Körpereinsatz. Das hier ist allerbester klebriger Ackerboden. Da fliegen die Dreckklumpen extra weit.
So, nun liegt das Frauchen auch schon auf den Knien. Nur um alberne Fotos von mir zu machen.
Beachte lieber die Buddelrichtung, sonst beschwerst du dich hinterher wieder wenn du genau so dreckig bist wie wir.
Weil die Mäuse den Mais so lecker finden, musste ich das Zeugs auch mal probieren. Einen Maiskolben habe mit nach Hause geschleppt ... und ausgewickelt ... und
Nom, nom, nom, das schmeckt echt gut. Solltet ihr auch mal probieren. Mais ist lecker. Jetzt kann ich die Mäuse gut verstehen.
So, nun seht ihr das ich ganz viele Körner gefunden habe und der Posttitel überhaupt nicht stimmt. Ätsch!!!!
Eure Emma und Lotte




Donnerstag, 16. Oktober 2014

Geerntet und gebommelt

Wir haben festgestellt, dass Schnecken ganz kluge Tiere sein müssen. Im Frühjahr hat Frauchen drei Zucchinipflanzen in die Erde gesetzt. Zwei davon haben die Schnecken gefressen. Eine Pflanze haben sie uns gelassen. Wie großzügig, dachte Frauchen. Im Sommer dann wusste die eine Zucchinipflanze nicht so recht was sie machen sollte und stand einfach nur völlig gelangweilt rum. Aber dann, als es nicht mehr so warm war, legte sie los und bescherte uns eine reiche Ernte. Die letzten Zucchini hat Frauchen gestern geerntet.
Dabei gab es doch erst vorige Woche schon zwei große Zucchini.
Nun stellt euch mal vor, die Schnecken hätten uns alle drei Pflanzen gelassen. 
Boah, das wäre ja nicht auszudenken. 
Die Schnecken haben also schon im Frühjahr gewusst, dass wir nicht alle drei Pflanzen brauchen.
Ist doch schlau ... oder? *lach*
Aber nun ist wirklich Herbst im Gärtchen. 
Obwohl ... die Knollenbegonien, die Geranien und die Fuchsien blühen noch wunderschön.
Wisst ihr wann wirklich Herbst ist?????
Wenn Rambo die Blätter auf den Kopf fallen ... hi, hiiiiii.
Zum Herbst gehören natürlich auch Äpfel und Birnen. Obst ist gesund. Leider haben wir in unserem Gärtchen keinen Platz für Obstbäume.
Äpfel und Birnen haben wir trotzdem.
Die Igel-Obstschale ist mit zwei Birnen und einem Apfel gefüllt.
In vielen Farben leuchten sie.
Aber Vorsicht - in einigen ist ein witziger Wurm drin.











Es gibt aber auch wurmlose Früchte.
Das Eulenpaar hat sich einfach auf´s Bild gedrängelt. Sie passen ja auch zur Herbstdeko.
Wir hoffen, euch gefallen die gebommelten Früchte und Eulen.
Habt noch eine schöne Woche.
Eure Emma, Lotte und das Frauchen

Montag, 13. Oktober 2014

Uns gingen zwei Lichter auf

Jetzt denkt ihr bestimmt das wir nicht ganz helle sind, aber um unsere Zweibeiner auszutricksen reicht es immer noch ;-) Also ... nicht das wir es nötig hätten. Wir haben die beiden schon ganz gut im Griff. Naja, bis auf die Keksrationierung. Da müssen wir uns immer mal was Neues einfallen lassen.
Aber diesmal haben der liebe Angus und sein Frauchen dafür gesorgt das wir mal wieder Keksnachschub erhielten. Wir haben nämlich bei ihrem Gewinnspiel gewonnen und der Götterbote hat ein schönes Päckchen für uns gebracht. *strahl*
Jaaaa ... nicht nur für uns, sondern auch für die Menschen war da was drin. Deshalb durften wir das Päckchen auch nicht selber öffnen. 
Seht mal was da alles drin war.
Für die Zweibeiner: zwei schöne Teelichtgläser und so ein toller Hänger aus wunderschönen Glasperlen
Für uns: ein großer Beutel mit Keksen, zwei Beef Sticks und zwei Päckchen Kaustangen
Pah, da haben wir eindeutig mehr bekommen.
Und für uns alle eine schöne Karte.
So schön schimmern die Teelichtgläser.
Die passen doch perfekt zu unserer kleinen Herbstdekoration.
(Nein, dem Igel brennen nicht die Stacheln)
So ein Beef-Stick hatte ich ratz-fatz verputzt.
Die Kaustangen sind etwas härter. Da habe ich echt zu tun.

Liebe Manuela und lieber Angus,
wir bedanken uns alle ganz herzlich für die schönen Lichter 
und die Leckereien.
Ihr habt uns eine große Freude bereitet. 

Jaja lacht nur, ich bin ja nicht mehr die Jüngste. Aber ich schaff das!
Im gemütlichen Schummerlicht knabbern wir jetzt weiter und 
wünschen euch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte


Freitag, 10. Oktober 2014

Grautiere

Die letzten Tage gab es stinknormale Spaziergänge. Das Wetter war ja auch nicht grad berauschend.
Ab und zu regnete es und dann schien auch wieder die Sonne. Fast ein bisschen wie im April. Aber es ist noch schön warm und wir sausten durch Pfützen und über Wiesen und Felder. Natürlich waren wir auch wieder in fremdem Revier unterwegs.
Bis ... ja bis Lotte wieder so einen komischen Gesichtsausdruck bekam. Das passiert immer wenn sie einen besonderen Duft in die Nase bekommt und dann reichen uns Blicke. Nur so aus den Augenwinkeln und wir sind uns sofort einig.
So sieht das dann aus wenn wir los stürmen. Aber meistens sind ja unsere Menschen jetzt auch zu zweit unterwegs und grölen gleich doppelt "Keeeeks". Ja, ja, den Keks haben wir auch bekommen. Aber dann knipperten sie uns an die Leinen. Diesmal wussten sie genau wo wir hin wollten. Wir hatten nämlich neue Tiere entdeckt und diesmal waren wir nicht im Tierpark.
Ganz langsam sind wir hin gegangen. Also soooo nah wollte ich nun auch nicht ran. Die hatte ich doch noch nie gesehen.
Die haben sich sogar schon häuslich eingerichtet.
Und dann streichelt Frauchen den auch noch. So eine Frechheit.
Der war aber auch echt neugierig.
Sogar ein weißer Esel war dabei.
Also Lotte war ja ganz begeistert.
Manchmal nennen mich unsere Menschen "Grautier". Vielleicht ist das ja Verwandtschaft *zwinker*. 
Die Fellfarbe stimmt fast. Nur eine andere Sprache sprechen sie *grübel*
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.
Eure Emma und Lotte



Dienstag, 7. Oktober 2014

Wir waren im Tierpark

Aber erst sind wir eine große Runde gelaufen. Schließlich sollten wir unser "Geschäft" erledigen, bevor es zu den anderen Tieren geht. Wir wollten uns doch nicht blamieren. Aber nicht einsauen - lautete ein wertvoller Hinweis von unserem Frauchen. Das ist im Herbst aber auch leichter gesagt als getan. So ganz ohne Unkräuter im Fell ging es dann doch nicht. Aber wozu haben wir denn immer eine Bürste in der Hundekutsche.
Jetzt geht´s lohoooos. Kommt, steigt alle ein. Wir fahren zu den Tieren. Was .... ich sitze schon wieder falsch? Frauchen macht mich noch schnell chic und dann hopse ich nach hinten in die Box. Wir fahren nach Delitzsch. Da gibt es einen kleinen Tierpark und den wollen wir uns heute ansehen. Habt ihr Lust auf viele Bilder?
Emma war ja nicht so gaaaanz begeistert von der Idee und sie war sehr angespannt. Doppelt gesichert ging sie mit Herrchen. Wer schon länger bei uns liest, weiß das Emma schon einmal vor freilaufendem Geflügel ausgerissen ist. Die anderen Besucher des Tierpark´s interessierten Emma nicht. Die vielen Tiere hinter Zäunen, Gittern oder Glasscheiben interessierten Emma nicht.
Für Emma ist es selbstverständlich das alle Tiere in Gehegen sind. So muss es in einem Tierpark sein. Die kleine Emma-Welt ist in Ordnung.
Aber aufmerksam checkte sie den Weg ab. Sind da wirklich nur Menschenbeine unterwegs? Andere Hunde waren auch kein Problem. Emma hatte ein ganz anderes Problem.
Auch dieser Kronenkranich war hinter einem Zaun. Puh, alles in Ordnung. Schnell fotografierte Frauchen und dann gingen wir weiter.
Ach, ist das niedlich. Die Wellensittiche waren in einer großen Voliere. Ganz viele Wellensittiche flogen hier rum. Emma würdigte sie keines Blickes.
Die Schwarzschwanz-Präriehunde waren hinter einer Glasscheibe. Der hat sich bestimmt über uns gewundert.
Aber dann passierte es doch.
Einfach so, über die Wiese kam dieser Pfau angelaufen. Ohjeeee, Emma starrte ... und dann wurde gebellt was das Zeug hielt. Emma preschte nach vorne und hing im Geschirr. Aber nur um im selben Moment nach hinten zu springen. Schnell weg von hier. Nur gut das Herrchen alles fest im Griff hatte. In dieser Stimmung lässt sich Emma auch nicht bestechen oder ablenken. Emma hat also ihre Abneigung gegen Geflügel nicht vergessen. Es hatte keinen Zweck. Herrchen konnte mit Emma auf einem anderen Weg den Tierpark verlassen.
Wir machten noch schnell ein Bild von den schönen Flamingos. Hier wäre ich allerdings gern mit in den Teich gesprungen. Der weiße Schäferhund, der ein Stück weiter stand, hatte wohl gleiches vor. Aber wir durften beide nicht.
Darum sagten wir noch schnell dem Hängebauchschwein "Tschüss" und folgten Herrchen und Emma.
Als wir draußen dann an unsere Hundekutsche kamen stand Emma völlig entspannt im Gras und schlabberte Wasser. Sie hatte auch gleich wieder die große Klappe. Als wäre sie nur mit Müh und Not einem Monster entkommen.
Mission erfüllt. 
Das Rudel ist wieder vollständig. 
Ein Tierparkbesuch im Jahr reicht. 
Basta.
Haben euch die Bilder gefallen? 
Ich suche mir lieber auf der Wiese das nächste Mäuseloch und dann buddel ich mit Lotte was die Pfötchen her geben.
Eure Emma und Lotte




Samstag, 4. Oktober 2014

Lotte hat das Frauchen zum fressen gern

Der goldene Oktober fängt doch prima an und macht seinem Namen alle Ehre. Bei dem schönen Licht sehe sogar ich ein bisschen goldig aus.
Na gut, der Wind verpfuscht mir gerade die Frisur. Beachtet bitte mein Flugohr. 
Herrchen hat einige Bilder von mir gemacht und als wir die uns zu Hause angesehen haben, war doch das Frauchen in meiner Schnauze. Alle haben gelacht. Dabei habe ich doch immer gesagt das ich unser Frauchen zum fressen gern habe ... also bildlich gemeint.
Seht ihr da das Frauchen hocken? Jaja, ihre Frisur sieht auch nicht besser aus. Aber sie hat nicht so ein schönes Flugohr wie ich ;-)))
Mit einem Happs ist sie im Mund ... äh in der Schnauze.
Nee, ich hab sie nicht runter geschluckt, sonst hätte ich doch kein Frauchen mehr was mir jeden Abend den Bauch streichelt bis ich eingeschlafen bin.
Da haben sogar die großen Vögel ganz laut gelacht als sie über uns hinweg flogen. Das war vielleicht ein Geschrei.
Auf dem Rückweg haben wir noch Hagebutten gepflückt ...
und zu Hause sieht es jetzt auch herbstlich aus.
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende. 
Geniesst die Sonne und habt viel Spaß.
Eure Emma und Lotte


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...