Dienstag, 24. März 2015

Einmal um den Petersberg

Heute geht es endlich weiter mit unserer Wanderung auf und um den Petersberg. Natürlich nehmen wir euch wieder mit. Wo waren wir stehen geblieben? Natürlich ... an der Streuobstwiese. Von dort hat man einen wunderschönen Ausblick. Leider war es am 20.03. ziemlich diesig und wir konnten nicht viel sehen.
Schöner wäre es auch wenn es schon grüner wäre und die vielen Obstbäume blühen würden. Aber dann sind hier auf dem Petersberg wahre Menschenmassen unterwegs. Besonders zu Ostern und zu Pfingsten ist der Petersberg ein sehr beliebtes Ausflugsziel.
Lotte ist gut getarnt
Zum Frühlingsanfang waren wir hier fast allein unterwegs und wir konnten in Ruhe alles erschnüffeln und erkunden. Langsam und stetig ging es immer weiter bergauf. Sogar den Zweibeinern wurde langsam warm. Wir merkten das sofort, weil sie immer langsamer wurden.
Was ... schon wieder eine Fotopause? Nun war uns klar das die Zweibeiner ziemlich platt waren. Ein Glück das hier Leinenpflicht ist ... also laaaaange Leinenpflicht ;-). Mit vereinten Kräften schleppten wir unsere Zweibeiner immer weiter den Berg rauf.
Bis Emma der Meinung war, dass wir auf dem unteren Weg lang müssten. Aber die Zweibeiner wollten ja nicht hören ... Emma musste den Berg wieder rauf flitzen ... und dann haben wir uns verfranzt. Jawoll, aber so richtig ... wir mussten natürlich den ganzen Weg wieder zurück, um dann doch den Weg zu gehen, den Emma vorgeschlagen hatte.
Hatten wir also doch den richtigen Riecher. Sonst hätten wir doch glatt diese schöne Pferdekoppel verpasst. Auf dieser Bergseite gibt es schöne kleine Höfe, die direkt am Berg liegen. Einmal konnte die Lotte prima über die Hofmauer gucken. Aber weil die Bewohner uns gesehen hatten, traute sich Herrchen nicht zu fotografieren.
Eeeeendlich, nach über zwei Stunden kamen wir an den Weg zum Bergsee. Jetzt noch ein Foto? Beeilt euch! Wir können das Wasser schon riechen. 
Wollt ihr schon mal um die Ecke linsen? Aber was wir dort geheimnisvolles erlebt haben, erzählen wir euch das nächste Mal.
Still ruhte der See ... bis wir kamen.
Bleibt schön neugierig.
Eure Emma und Lotte



Samstag, 21. März 2015

Bei uns gibt es auch einen Petersberg

Damit ich nicht jedesmal denke, wenn Herrchen mal woanders lang fährt geht es zur Tierärztin, haben wir den schönen Frühlingsanfang genutzt um einen Ausflug zu machen. 
Natürlich habe ich ihm wieder gebellt, dass er die falsche Strecke fährt. Merke ich doch sofort. Aber dann habe ich gemerkt das er immer näher an den Petersberg fährt. Nun haben wir euch ja hier (klick) schon mal den Petersberg bei Sonnenuntergang gezeigt und einige von euch haben gedacht das wir in ihrem Revier unterwegs waren. Dabei gibt es doch in unsere Nähe auch einen Petersberg. "Unser" Petersberg ist in der Nähe von Halle an der Saale und ist die höchste Erhebung des Saalekreises. Jetzt möchten wir euch mal "unseren" Petersberg vorstellen.
Am Parkplatz angekommen sieht man gleich den großen Fernmeldeturm.
Dieser Fernmeldeturm steht ganz oben auf dem Petersberg und ist 119 m hoch. Von dort aus werden mehrere Rundfunkprogramme für den Großraum Halle ausgestrahlt.
Etwas weiter links steht das Kloster Petersberg mit der Stiftskirche St. Petrus.
Und in der Mitte blinzelt der Bismarckturm durch die Bäume.
Vom Parkplatz aus gingen wir über die Straße und kamen direkt an den Tierpark Petersberg. Lotte freute sich wie verrückt, weil wir einige Tierchen schon von draußen sehen konnten.
Wartet ihr Laufenten, ich krieg euch schon noch ein.
Ich, die Emma, fand das gar nicht lustig.
Ja, ihr seht es ... Geflügel (mein Albtraum). Ich bin ja der Meinung das solche Geflügeltiere gaaaanz gefährlich sind.
Den Schwanz zwischen die Hinterbeine eingeklemmt, habe ich versucht rückwärts heil an den Federviechern vorbei zu kommen. Ich habe die echt nicht angeguckt. Wenn ich die nicht sehe, dann sehen sie mich vielleicht auch nicht.
Lotte war begeistert von den Flattertieren.
Den Tierpark mit den ollen Geflügeltieren ließen wir zum Glück links liegen und mein Schwanz kam auch wieder zum Vorschein. Hier gibt es nämlich noch viele andere schöne Wanderwege, die alle auf und um den Petersberg entlang führen.
Lotte hat zwar noch eine Weile mit mir diskutiert, aber dann hatte sie doch Mitleid mit mir.
Frauchen und Herrchen haben so viele schöne Bilder gemacht, die wir euch heute unmöglich alle zeigen können.
Habt ihr Lust auf einen zweiten Teil? Kommt ihr noch einmal mit?
Wir würden uns sehr freuen, denn wir haben noch eine ganze Menge erlebt und gesehen und baden waren wir auch. Nein, nicht in einer Pfütze, sondern in einem richtigen Bergsee. Und dort war es ganz geheimnisvoll.
Jetzt wünschen wir euch ein schönes Wochenende.
Eure Emma und Lotte




Mittwoch, 18. März 2015

Emma war bei der Tierärztin

Endlich ist nun auch bei uns ein bisschen Frühlingswetter angekommen. Wir haben uns tierisch gefreut als wir schon früh am Morgen in unser Hundemobil springen durften. Lange sind wir aber nicht gefahren und bald durften wir wieder in den Frühling springen und tobten durch das Wäldchen und über die Wiese.
Im Gleichschritt unterwegs
  "Aber nicht so dreckig machen!" rief uns noch das Frauchen hinterher. Da hätte ich eigentlich schon stutzig werden müssen. Fast eine Stunde durften wir flitzen, stöbern, schnuppern und unser Geschäft erledigen. Dann sprangen wir wieder ins Hundemobil. (Von dem weiteren Geschehen gibt es leider keine Bilder. Darum zeigen wir euch lieber Bilder von unserem Spaziergang)
Ähhhh Herrchen, du fährst die falsche Strecke. 
Haaalloooo, wir sind faaalsch!!!
Irgendwann hielt Herrchen dann endlich an. Das Haus kannten wir *schluck*. 
Jetzt machten die Zweibeiner etwas ungeheuerliches: 
SIE TRENNTEN UNS!
Frauchen blieb bei Lotte und ich, die Emma, ging mit Herrchen in das Haus. Als Herrchen die Tür aufmachte blieb ich erstmal stehen. "Herrchen, die Hütte ist voll. Komm, wir gehen wieder." Aber Herrchen fand tatsächlich noch einen freien Stuhl und ich guckte mich um. Wer ist denn noch so alles da? In einer Box war Hase "Klopfer" und in einer anderen Box war Katze "Fauch" und dann waren da noch drei andere Hundekumpels.
Ohje, ohne Lottes Verstärkung habe ich lieber meine Klappe gehalten. 
"Sitz", sagte Herrchen und ich gehorchte sofort. Herrchen war baff. 
Auf einmal baumelte mir ein Beinchen vor der Nase rum. Mal vorsichtig dran schnuppern. Ach, da hing ja noch ein Mopsbaby dran. 
Nachdem wir uns begrüßt hatten, sah ich den Golden Retriever. Mutig haben wir die Nasen zusammen gestupst und den Schäferhund, mit den zu kurzen Beinen, habe ich auch artig begrüßt. Wir haben uns prima vertragen. 
Dann hatte der Goldi eine Idee. Wir könnten uns doch hinter dem Schrank verstecken. Hat aber nicht geklappt. Nur seine Nase passte dahinter. 
Einer nach dem anderen musste dann zur Tante Doktor rein und wurde beim Rausgehen auch artig verabschiedet. Herrchen hat immer noch gestaunt.
Dann war ich dran. Bin ich gleich los gestürmt, habe kurz "Hallo" gebellt und wollte eigentlich gleich wieder zur Hintertür raus. Die kannte ich noch vom letzten Besuch bei der Tierärztin. 
Das fand die Tante Doktor lustig, aber sie wollte mich trotzdem mal näher sehen. 
Naja, auf den ollen Tisch wollte ich ja nicht so gerne, aber ich habe ihr dann doch das "Etwas" an meinen Hals gezeigt. Da hat die Tante Doktor aber die Stirn gerunzelt.
Was soll ich euch schreiben. Das ganze Artigsein hat nicht´s geholfen. 
Am Freitag den 27.03. geht es mir wortwörtlich an den Kragen. 
Ich muss operiert werden. Na hoffentlich geht das gut.

Drückt ihr mir die Pfötchen?

Als wir wieder am Hundemobil waren, hat mich die Lotte gleich begrüßt und bedauert. Herrchen hat mich ganz doll gelobt, weil ich soooo artig war. Richtig stolz war er auf mich.
Aber so artig sein ist auch ganz schön anstrengend. Ich habe den ganzen Nachmittag verpennt.
Nun habe ich aber doch Bedenken, dass ich zu Ostern nicht fit bin und den Osterhasen verpasse. Denn Zuhause ist schon das erste Osterei eingezogen.
Eijeijei, das kann ja was werden.
Nun machen sich die Zweibeiner Sorgen, ob ich das denn schaffe und was dieses "Etwas" ist und ... und ... und.
Eure Emma



Sonntag, 15. März 2015

Wir dürfen nicht den Kopf in den Sand stecken

oder
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Also sagt mal, was war das gestern denn für ein fieses Miesel-Piesel-Niesel-Wetter? Ich hab ja sogar meinen Übergangsmantel wieder aus dem Schrank geholt. Hoffentlich macht der Frühling nur mal kurz ne Pause, bevor er wieder richtig zulegt. Die Herrschaften haben natürlich trotzdem drauf bestanden einen Spaziergang mit uns zu machen und eigentlich war der recht langweilig für uns ... bis wir diesen Sandhaufen entdeckten.
Da waren wir wieder hellauf begeistert und nicht mehr zu bremsen. Dieser Sandhaufen musste unbedingt umgepflügt werden.
Der Nieselregen hatte unser Fell schon ordentlich angefeuchtet und nachdem wir den Sandhaufen erobert hatten, sahen wir aus wie paniert. Nun waren die Zweibeiner auch begeistert. Tja, die wollten doch unbedingt raus.
Dieser feine Sand klebte einfach überall. Keine Ahnung warum sie uns so entsetzt ansahen. Das krümelt doch alles wieder von allein raus, wenn wir wieder trocknen.
Zum Glück waren die Zweibeiner eine Weile von diesem Vogelhochhaus abgelenkt.
Leider waren noch keine Mieter eingezogen. Ihr seht, alles ist ein bisschen grau bei uns. Das ganze Wochenende gab es keinen Sonnenschein.
Damit es hier aber auch ein bisschen bunt aussieht, zeigen wir euch noch Bilder von Frauchens Blumenstrauß, den sie von Herrchen bekommen hat.
Nein, ihr braucht ihr nicht zu gratulieren. Frauchen hat keinen Geburtstag gehabt. Einen Anlass gab es trotzdem. Frauchen und Herrchen haben sich vor zehn Jahren kennengelernt. Deshalb hat Herrchen das Frauchen mit diesem wunderschönen Blumenstrauß überrascht.
Frauchen hat sich riesig gefreut.

Diese Woche wird allerdings die Emma mit den Zähnen knirschen. Wir müssen zur Tierärztin ... und diesmal ist Emma die Patientin. Emma hat da "was" am Hals, was dem Frauchen überhaupt nicht gefällt. Drückt bitte die Pfötchen das es nichts böses ist.
Kommt alle gut in die neue Woche und bleibt gesund.
Eure Emma und Lotte




Donnerstag, 12. März 2015

Die Amsel im Garten

Jetzt geht´s lohos, jetzt geht´s lohos, endlich ist die Gartensaison auch bei uns eröffnet. Wir konnten es gar nicht abwarten und sind gleich zum Schuppen gestürmt. Los Herrchen, mach die Tür schon auf.
Was holt er denn jetzt da raus. Also so viele Blümchen hat doch Frauchen gar nicht gekauft.
Ich hab da mal geholfen. Ist der Blumentopf groß genug Frauchen?
Boah, das ist bestimmt ne Beagle-Falle. Mal gaaaaanz vorsichtig angucken.
Emma Angsthase, Emma Angsthase, büp ... büp ... büp
Büp ... büp, ich hab es genau gesehen. Schließlich wohne ich hier und kenne Emma und Lotte ganz genau. Oft bin ich hier zu Fuß unterwegs und scharre hier und kratze dort, aber weg gejagt haben mich die beiden noch nie.
Hast du die Amsel gehört? Warum ist die denn heute so frech? Hat die noch keine Rosinen bekommen? 
Büp ... büp, die Rosinenknistertüte höre ich auch wenn ich mal bei Nachbars bin.
Wenn es jetzt Rosinen gibt, brauche ich mir doch nicht mehr den Schnabel schmutzig machen.
Liebe Amsel, du bekommst nachher Rosinen. Erst gucken wir nach den Blümchen.
Aber nicht vergessen, büp ... büp!!!
Ich verrate euch auch das die Pfingstrose schon aus der Erde guckt.
Ja, und das "Tränende Herz"  schiebt auch schon die ersten Blätter aus der Erde.
Uuuuuund Frauchen hat endlich die Hornveilchen gepflanzt.
Wir hoffen das euch unser kleiner Gartenplausch gefallen hat. Jetzt bekommt die Amsel ihre wohlverdienten Rosinen und wir gehen wieder rein, damit die Amsel in Ruhe ihr Abendbrot fressen kann. Außerdem ist ja auch bald unser Abendbrot fällig und Küchendienst machen wir genau so gerne wie Gartenarbeit.
Eure Emma und Lotte



Montag, 9. März 2015

Wir beantworten viele Fragen

Wir haben einen Award von Sali und Chiru bekommen. Nun haben wir ja schon einige Awards, aber trotzdem freuen wir uns wie Bolle das die beiden an uns gedacht haben.
Sali und Chiru sind einfach ein perfektes Team. Ja, und die Sali macht immer sooooo schöne Fotos. Da könnte sich unser Frauchen mal eine Scheibe abschneiden.
Aber an einem Award hängen auch immer ganz viele Fragen und die möchten wir euch nun beantworten.

Warum hast du dich für einen Hundeblog entschieden?
Ähhh, über wen oder was sollte unser Frauchen denn sonst schreiben? Wenn sie uns nicht hätte, wäre hier gähnende Leere. Schließlich müssen wir unserem Frauchen alles vorbellen und sie tippselt dann alles in den Kasten.

Interessieren dich auch Blogs zu anderen Themen?
Ja, wir geben es ja zu. So ab und zu darf SIE auch in Häkelblogs stöbern. Und in den Gartenblogs. Schließlich möchten wir auch schöne Blümchen im Gärtchen haben.
Hat dein Hundeblog einen bestimmten Schwerpunkt?
Hier geht es um uns. Um unsere Spaziergänge, Ausflüge, unseren Blödsinn, unsere guten und schlechten Tage ... einfach um unser Hundeleben.

Wie zufrieden bist du mit dem Design deines Blogges und würdest du gerne etwas daran ändern?
Häääää, was?
Das Design ist das ... wie etwas aussieht.
Ach so ... wir versuchen immer mal etwas an unserem Aussehen zu verändern. Das gefällt unserem Frauchen allerdings nicht immer.
Es ist aber nicht euer Aussehen gemeint, sondern das Aussehen des Blogges.
Unser Blog sieht schon immer so aus. Einiges könnte geändert werden, aber nicht viel.
Denn so erkennen uns alle wieder.
Die Zweibeiner mögen es doch auch nicht, wenn im Supermarkt ständig umgeräumt wird und sie alles suchen müssen.
Wie wichtig sind dir Kooperationen oder Gemeinschaftsprojekte mit anderen Bloggern?
Oh, wir haben mal an einer Blogparade teilgenommen. Das hat uns großen Spaß gemacht. So etwas könnte es ruhig mal wieder geben. In gewisser Weise ist dieser Award auch eine Kooperation. Denn die Vernetzung untereinander ist doch sehr wichtig.

Was machst du dafür das dein Blog bekannter wird?
Wir schreiben hier jeden Tag dreimal unsere Blognachrichten in Wald und Wiese und Frauchen tippselt so alle drei Tage was in den Kasten. Unsere Bloggerfreunde verfolgen wir aufmerksam. Wir bewundern ja immer andere Bloggerfreunde, die jeden Tag etwas schreiben. Das schaffen wir leider nicht.
Hattest du auch schon eine Phase, in der du keine Lust mehr hattest zu bloggen?
Nööö, wir haben immer was zu bellen. Außerdem schleichen ja Frauchen und Herrchen laufend mit dem Knipskasten hinter uns her. Da gibt es immer Fotos zu zeigen.

Wie wichtig sind dir die Statistiken deines Blogges und bist du manchmal enttäuscht wenn zu einem Beitrag nur wenige Kommentare kommen?
Wir finden es immer erstaunlich in wieviel fernen Ländern unser Blog gelesen wird. Und mal ehrlich, wer freut sich denn nicht über Kommentare? Wir freuen uns über jeden einzelnen Kommentar und sind unseren Lesern wirklich sehr dankbar wenn sie hier etwas dazu schreiben.

Haben sich durch deinen Blog Freundschaften ergeben?
Mit einigen Blogfreunden haben wir sehr engen E-Mail Kontakt oder schicken uns Karten und Briefe und manchmal schicken wir auch Päckchen hin und her.
Das Bild passt gar nicht hierher.
Beschreibe deinen Hund mit fünf Eigenschaften.
Lotte: ruhig, gelassen, wachsam, verfressen, zu jedem freundlich
Emma: ausgelassen, vorsichtig, verschmust, manchmal übermütig, erzählfreudig

Wenn du selber ein Hund wärst, welche Rasse würde dir in deinem Wesen und Aussehen ähneln?
Die Haarfarbe von unserem Frauchen wird der Fellfarbe vom Lottchen immer ähnlicher ... wenn sich Frauchen die Haare nicht immer färben würde. Hihiiiiii
So, jetzt haben wir alle Fragen beantwortet und sollen bis zu 11 andere Blogs vorschlagen. Wir wissen aber das einige gar keinen Award haben möchten und andere Blogs sind schon mehrere Male nominiert worden. Darum werden wir hier keinen anderen Blog vorschlagen. Wir lesen bei allen gern und sind der Meinung das ihr alle einen Award verdient habt.
Wer Lust hat, kann sich den Award gern mitnehmen und auch die Fragen beantworten. Wir würden uns sehr freuen.
Eure Emma und Lotte

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...