Freitag, 19. September 2014

So viele Fragen - wir antworten

In dieser Woche sind hier gleich zwei Awards angekommen. 
Einen haben wir von Lila Lotte bekommen und einen von Chilli
Vielen Dank das ihr an uns gedacht habt.
Nun sind das aber ziemlich viele Fragen. Da sich einige Fragen ähneln haben wir sie ein bisschen zusammen gefasst. Wir hoffen ihr habt auch Verständnis dafür das immer nur einer antwortet. Sonst würde das hier ein ganzer Roman werden, denn jeder von uns hat seine Geschichte, seine Vorlieben und seine Eigenarten.
Warum ist es dieser eine Hund geworden?
Lotte: Ich saß ganz alleine unter der Küchenbank bei meiner Ziehmama. Meine Geschwister haben nicht mit mir gespielt und mich immer vom Futter weg gestupst. Außerdem sah ich vollkommen anders aus als meine Mama und meine Geschwister. Das war alles ein bisschen seltsam dort und Frauchen vermutete das ich überhaupt nicht zu diesem Wurf gehörte, sondern das mich jemand dort untergemogelt hat. Da hat sie mich einfach mitgenommen.

Gibt es etwas was dein Vierbeiner überhaupt nicht kann, aber können sollte?
Emma: Warten!!!! Ich denke schon mit Grausen an den Winter. Da dauert es immer sooooo lange bis Frauchen alle Klamotten an hat.
Hundeschule, Vereinsplatz oder alles in Eigenregie?
Lotte: Hier gibt es keine Hundeschule in der Nähe. Auf den Vereinsplatz dürfen nur Schäferhunde oder andere große Rassehunde. Da wollen sie uns Mischlingshunde nicht haben. Pffft, wir kriegen das auch in Eigenregie hin.

Du betrittst mit deinem Hund einen Tiershop - wo zieht es dich und deinen Vierbeiner zuerst hin?
Lotte: Oh je, ich muss beichten. Als ich noch jung war und sich meine Krankheit bemerkbar machte, habe ich mal in die Zoohandlung gekackt. Da lag ein grüner Rasenteppich und ich dachte das es eine Wiese ist. Frauchen hatte deshalb so einen Ärger mit der Verkäuferin. Natürlich hat Frauchen alles weg gemacht, aber die Wolke war geschäftsschädigend. Jedenfalls hat SIE sich nie mehr in der Zoohandlung blicken lassen. Nun gibt es ja nicht so viele Zoohandlungen bei uns. Deshalb geht Frauchen jetzt lieber alleine einkaufen. Wir können es uns nicht mit weiteren Geschäften verderben. Alleine kann Frauchen doch viel mehr Leckerchen tragen, als wenn sie noch zwei Leinen in der Hand hätte.
Womit bringt dein Hund dich zum strahlen?
Emma: Frauchen strahlt wenn es der Lotte gut geht, wenn wir alle zusammen kuscheln, wenn wir Faxen machen oder Frauchen auch mal austricksen.

Gibt es Kleidungsstücke die frei sind von Hundehaaren?
Emma: Wenige ... außerdem gibt es hier ja noch Katzenhaare. Wir bemühen uns alle, unser Fell möglichst gleichmäßig überall zu verteilen.
Du lässt ausversehen den Kühlschrank offen - was passiert?
Lotte: Ein offener Kühlschrank und viel Zeit würden wahrscheinlich mein Ende bedeuten. Ich würde all die Sachen futtern, die ich wegen meiner Krankheit nicht futtern darf. Da müssen unsere Menschen schon gut aufpassen.

Dauerregen und keine Aussicht auf Besserung - werdet ihr zu Hause aktiv?
Emma: Wir gehen bei jedem Wetter raus. Dann werden wir trocken gerubbelt und dann ... dann schnarchen wir ganz aktiv.
Wieviele Kosenamen hat dein Hund?
Lotte: Lottchen, Lotti, Hottentot, Grautier, Grinsebacke, Kuschellottchen
Emma: Emmakind, bunter Hund, Flitzefitz, Schmusebacke, Krempelschnute

Wieviele Mahlzeiten bekommt dein Hund?
Lotte: Drei
Emma: Zwei Miniportionen
Was ist das allerliebste Spielzeug deiner Fellnasen?
Emma und Lotte: Mäuselöcher
Rambo: Spielzeugmäuse
















So, jetzt habt ihr aber viel von uns erfahren. Seid ihr überhaupt noch da? Wir hoffen, es war nicht langweilig für euch. Wer jetzt noch Fragen hat, der kann sie natürlich immer bei uns im Blog stellen. Wir antworten euch gerne.
Weil wir nicht wissen, wer irgendwo wieviele Follower hat, möchten wir keine anderen Blogs nominieren. Wir lesen alle Blogs in unserer Leseliste gern. Seid uns deshalb bitte nicht böse. Wer möchte kann sich den Award mitnehmen und auch die Fragen beantworten.




Wir wünschen euch allen ein schönes Wochenende 
mit ganz viel Spaß.
Eure Emma, Lotte und Rambo



Dienstag, 16. September 2014

Zu nass

Einfach nur nass war unser ganzes Wochenende. Vier Tage hatte sich die Sonne nicht blicken lassen. Drei Tage war es neblig und es hat nur geregnet. Brrrrr, richtiges Herbstwetter. Wir sind gar nicht mehr trocken geworden. Zu unseren Spaziergängen hat Frauchen die Knipse gar nicht erst eingepackt.
Aaaaaaber heute, heute kam endlich die Sonne wieder raus und wir hatten einen tollen Spaziergang. Obwohl ... sehr weit sind wir nicht gekommen. 
Ihr wollt wissen warum???
Diese Pfützen nach dem Regen sind doch herrlich. Da kann Hund doch nicht einfach vorbei gehen. Lotte hat sich gleich gaaanz lang ausgestreckt. Jaja, wir wissen das jetzt einige von euch die Nase rümpfen, weil sie nie und nimmer in einer Pfütze baden würden. Aber uns macht das riesigen Spaß.
Die Sonne scheint und das Pfützenwasser ist richtig schön warm. Ist jetzt der Sommer doch noch einmal zurück gekommen? Vielleicht für ein paar Tage.
Sogar ein Blümchen haben wir entdeckt. Es wollte sich gar nicht fotografieren lassen und hat immer gewackelt. Frauchen musste es festhalten.
Dabei sieht es doch so hübsch aus.
Jetzt aber noch mal in die Pfütze.
Als ich aufgestanden bin, hatte ich Stiefelchen an. Ok, die Stiefel reichten ziemlich weit hoch. Da hat es Lotte gut. Die ist zwar genauso dreckig wie ich, aber bei ihr sieht man es nicht gleich. Dafür bin ich schneller wieder sauber. 
Dann merkte ich das wir beobachtet wurden bei unserem Pfützenbad. Von weit oben und die Beobachter haben uns sogar ausgelacht ... pffft.
Ganz frech waren die zu uns. Seht mal was hier los ist.
Könnt ihr die vielen Vögel erkennen? Ob die alle aus unserer Pfütze trinken wollten *grübel*?
Die reinste Vogelsammlung. Leider konnten wir nicht erkennen ob es sich hier um Zugvögel handelt, die sich zum Abflug sammeln.
Naja, es ist eben doch Herbst und wir freuen uns über jeden sonnigen Tag.
Eure Emma und Lotte




Samstag, 13. September 2014

Bei den Schmetterlingen

Heute wird es noch einmal etwas privat. Hier im Bloggerland sind wir ja unter uns. 
Wir mussten nämlich Frauchen und Herrchen noch einmal in den Schmetterlingspark "Alaris" nach Wittenberg schicken. Dort hatten sie ein Versprechen einzulösen und natürlich haben sie auch viele Bilder für euch mitgebracht.
Als Frauchen und Herrchen sich kennengelernt haben, führte sie ihr erster gemeinsamer Ausflug nach Wittenberg in den Schmetterlingspark.
Einige Jahre später hat dann Herrchen das Frauchen wieder in diesen Schmetterlingspark entführt und hat ihr dort einen Heiratsantrag gemacht. Dabei wurden sie von hunderten Schmetterlingen umschwirrt. 
Jetzt, nach der Hochzeit, wollten sie natürlich den Schmetterlingen zeigen das sie geheiratet haben ;-))).
Gleich nach dem Eingang kam auch schon der erste Schmetterling angeflogen.
"Habt ihr wirklich geheiratet? Zeig mal den Ring!"
Ganz genau hat er sich Frauchens Ring angesehen. Er blieb einfach auf Frauchens Hand sitzen und gemeinsam sind sie durch das Schmetterlingshaus gewandert.
Irgendwann hatte es sich unter den Schmetterlingen rum gesprochen und der nächste wollte auf Frauchens Hand durchs Schmetterlingshaus getragen werden. Der kam sogar gerade aus der Geburtsstation geflogen. Darum sah er noch etwas zerknittert aus. Es dauert einige Zeit bis die Flügel ihre richtige Größe erreichen.
Natürlich haben Frauchen und Herrchen noch gaaaanz viele andere Schmetterlinge gesehen.
 Wir hoffen, euch hat der kleine romantische Ausflug in die Schmetterlingswelt gefallen 
und wünschen euch ein schönes Wochenende.
Eure Emma, Lotte, Rambo 
mit Frauchen und Herrchen

Mittwoch, 10. September 2014

Auf vielfachen Wunsch

Ihr habt mich vermisst? Emma und Lotte haben es mir erzählt. Macht euch keine Sorgen, eurer Trainerin geht es gut. Ich habe mir nach der anstrengenden Fußballzeit eine kleine Auszeit genommen und den Sommer auf meinen Lieblingsplätzen genossen.
Zwei Lieblingplätze habe ich. Da stört mich kein praller Sonnenschein und auch kein Regen. Das sind Allwetterplätze. Da kann ich schlafen, aber auch eine ganze Menge beobachten.
Die vielen kleinen Vöglein habe ich dieses Jahr in Ruhe gelassen. Voriges Jahr konnte ich mich unter dem tränenden Herz verstecken und etliche Vöglein ins Haus schmuggeln. Keine Feder habe ich ihnen dabei gekrümmt und im Haus sind sie munter rum geflattert. Ich fand das toll. Nur das Frauchen nicht.
Dieses Jahr hat Herrchen das tränende Herz etwas zusammen gebunden und ich konnte die Vöglein nicht mehr überraschen. Aus Rache habe ich ihm in die Schuhe gepullert. Jetzt räumt er seine Schuhe immer weg und er bringt mir am Wochenende mein Frühstück. 
Katze muss sich ihr Personal doch erziehen.
Hier sitze ich auch gerne. Das ist ein Blumenregal, aber das unterste Brett ist meins. Blumen mag ich. Obwohl sich so langsam der Herbst heran schleicht und schon einige bunte Blätter zu sehen sind, blühen hier auch noch Blumen.
Außerdem hat Frauchen wieder Blumen gehäkelt. Die zeige ich euch auch mal.
Drei kleine Sträußchen, mit je acht Blüten, sind es geworden ... rosa, gelb und eins in Pastellfarben.





















Ach, eine Sache muss ich euch noch erzählen. Am Sonntag haben mich Frauchen und Herrchen gesucht. Über eine Stunde lang haben sie gerufen. Überall waren sie, im Keller, im Schuppen, in der Garage, in jedem Zimmer und haben mich nicht gesehen. Dabei war ich doch in Herrchens Schrank. Der stand ein bisschen offen und da bin ich rein gehuscht. Ich habe mir ein weiches Lager gesucht und bin eingeschlafen. Schließlich bin ich schon im Katzenomaalter. Da braucht Katze doch ihren Schönheitsschlaf, aber bei dem Krach kann keine Katze schlafen ... tz, tz,tz.
So, nun husche ich aber wieder raus. Ich muss heute noch meinen abendlichen Kontrollgang machen. Als Dienstälteste darf ich nicht´s verpassen.
Mauz ... Eure Rambo

Sonntag, 7. September 2014

Am See

Bei dem schönen Sommerwetter haben wir unsere Herrschaften so lange genervt bis sie endlich mit uns zum See gefahren sind. Eigentlich ist es kein richtiger See, sondern eine stillgelegte Kiesgrube die mit Grundwasser voll gelaufen ist. Das ist uns aber vollkommen Wurscht ... Wasser ist Wasser und der wahrscheinlich letzte Sommertag in diesem Jahr musste doch richtig genutzt werden.
Los Herrchen, mach hinne, ich kann das Wasser schon riechen.
Wenn wir zu viert unterwegs sind, muss ich nämlich immer das Herrchen ziehen ;-). Bin ja jünger als Lotte und noch kräftiger. Lotte kommt dann mit Frauchen hinterher. Die Lotte passt immer von hinten auf damit uns keiner überrascht.
Aber ehe ich ins Wasser rannte musste ich noch diese Zweibeinerfutterstelle kontrollieren. Vielleicht hat einer etwas übrig gelassen. War aber leider nichts da *grummel*.
Aber jetzt, endlich ins Wasser und ordentlich geplanscht. Lotte war auch mit Frauchen angekommen und zusammen rannten wir ins Wasser.




















Herrchen hatte einen Keks ins Wasser geworfen. Seht ihr ihn schwimmen? Da kurz vor meiner Nase. Ob ich da ran komme? Ich habe mich nicht weiter getraut. Ja lacht nur, da wurde es auf einmal gaaanz tief und der Keks ist einfach weg geschwommen *schäm*.
Ich war auch schon im Wasser. Danach habe ich mich erstmal ordentlich paniert. Das hat Spaß gemacht.
Wir haben einen schönen Spaziergang am See entlang gemacht und zwischendurch sind wir immer mal wieder ins Wasser zum abkühlen gerannt.
Uuuund wir haben eine tote Ente gefunden. Aber die durften wir nicht haben. Da waren die Zweibeiner aber schnell und haben uns einfach weg geschickt *motz*.
Erst schwimmt das Leckerchen weg, dann darf ich die Ente nicht haben ... soll ich mir etwa einen Fisch fangen?
Nee, das schaff ich dann doch nicht.
Es war aber trotzdem ein schöner Nachmittag am See .... bis die dunklen Wolken kamen. Da sind wir dann schnell nach Hause gefahren. Zum Abendbrot hat es dann im Himmel gepoltert und die Lichter waren am Himmel. Ein Glück das wir noch einmal am See planschen waren.
Hoffentlich habt ihr auch so schönes Wetter gehabt. Kommt alle gut in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...