Donnerstag, 29. Januar 2015

Futterberg

Diesmal haben wir für unsere Zweibeiner eine einfache Spazierstrecke ausgesucht. Wir haben sogar extra gewartet bis die Sonne schien. Das war echt nicht einfach. Schneebilder können wir euch auch nicht zeigen. Hoffentlich mögt ihr unsere Bilder trotzdem.
Im Sonnenschein hatte Emma einen ganz komischen Schatten.
Sieht doch wirklich ein bisschen nach Osterhäschen aus ... oder? 
Also der Schatten ... nicht die Emma ... obwohl, wenn das andere Ohr ... *duck und schnell wech*.
Jahaaaa, Hund muss die Ohren schon ganz geschickt schlenkern um so ein Häschenbild hinzukriegen.
Zum Frühling passt auch dieses Bild.
Trotzdem haben wir auch ein bisschen Winter gefunden. Aber nur ein klitzekleines bisschen Winter an Walderdbeerblättchen.
 Am spannendsten war für uns aber der riesige Kartoffelberg am Wegesrand.
Hey, hier liegt das Futter an der Straße rum. Naja, gekochte Kartoffeln wären uns lieber. Aber dieser Kartoffelberg schnuppert ausgezeichnet. Wer sich hier wohl alles bedient?
Bei unsere Suche haben wir eine Herzchen-Kartoffel entdeckt.
Jetzt regnet und stürmt es schon wieder. Wir kuscheln uns lieber ein und träumen von gekochten Kartoffeln. Vielleicht gibt es ja welche zum Abendbrot.
Eure Emma und Lotte

Montag, 26. Januar 2015

Nicht geländetauglich

Wir pirschen ja gern mal einfach so querfeldein. Muss doch nicht immer auf dem Weg lang sein. Abseits des Weges ist es sehr interessant. Natürlich kommt unser Frauchen da immer mit. Hügel rauf, Hügel runter, über Stock und Stein.
Manchmal entdeckt sie dabei auch andere Fotomotive.
Aber sie passt immer auf uns auf.
In Zukunft müssen wir jetzt auch auf unser Frauchen aufpassen.
Nachdem unser Herrchen ja in die Matschepampe gefallen war, haben wir unsere Zweibeiner auch immer brav vor den Rutschgefahren gewarnt.
Alle aufpassen ... hier liegt noch Eis rum.
Wir konnten echt nicht ahnen das unser Frauchen auf gerader Strecke auf Kullersteinen ins rutschen kommt. 
Plums, saß sie auf ihrem Allerwertesten. 
Als Oberschwester Emma bin ich sofort zu ihr geeilt. Und diesmal gibt es sogar ein richtiges Beweisfoto. Denn Herrchen hatte die Knipsmaschine.
Frauchen ... was machst du denn ... bist du heil ... ach ja, die Nase ist noch dran.
Da könnt ihr mal sehen wie besorgt ich bin. Und nun guckt mal wo die Lotte rum schnöselt. Seht ihr sie überhaupt? Die hat es nämlich erst bemerkt als ich schon Frauchen beim Aufstehen geholfen habe.
Ja, jetzt wundert sich die Lotte was wir da machen. 
Uff Frauchen, kommste denn hoch?
Jetzt erst mal auf den Weg.
Nee, nee, nee, diese Zweibeiner sind total geländeuntauglich *kopfschüttel*.
Halloooooo, wartet auf mich!!!
Ja, nun komm schnell. Jetzt geht es nach Hause. 
Immer schön den Weg lang.
Wir wünschen euch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Freitag, 23. Januar 2015

Vergesslich

Jetzt ist der Januar schon fast vorbei und wir haben vergessen euch unseren tollen Blogkalender zu zeigen. Jaja, lacht nur. Wir werden eben alt und vergesslich.
Ich habe gleich der Lotte ins Öhrchen geflüstert, dass wir das unbedingt nachholen müssen.
Weil die Knipsmaschine bei dem Zweibeinerbibberwetter und dem Lotteekelwetter da draußen Hausarrest hat, machen wir das doch gleich.
TADAAAAAA
Da isser.
Ein Kalender mit unseren Bloggerfreunden. Eigentlich haben wir ja viel mehr Bloggerfreunde, aber so ein Kalender hat ja leider nur 12 Blätter.
Lottchen, du musst jetzt umblättern. Zeig doch mal wo wir drauf sind.
Jaaaa doch, ich mach doch schon. Das du immer so drängeln musst.
Biste jetzt zufrieden?
Wir sind nämlich die Oktober-Mädels ... auf der Wiese. Also ... eine richtige Wiese, nicht die Wies´n vom Oktoberfest.
So, ich kuschel mich jetzt mit den Fuchsis in unser Hüttchen und ruhe mich aus.
Nach meinem Schönheitsschlaf machen wir noch ein schönes Knipsbild für den nächsten Kalender. Nächstes Jahr möchten wir doch auch wieder auf ein Kalenderblatt.
Huhuuuu liebe Isi, wir haben es nicht vergessen :-)))
Euch wünschen wir ein schönes Wochenende. 
Hoffentlich habt ihr besseres Wetter als wir.
Eure Emma und Lotte

Dienstag, 20. Januar 2015

Tag der Pinguine

Heute, am 20. Januar, ist der Tag der Pinguine. Habt ihr das gewusst? Wir nicht. Wir haben es heute früh im Radio gehört. Das passt doch prima zu unserem tierischen Blog. Darum wollten wir unbedingt Pinguine suchen, um ihnen zu ihrem Ehrentag zu gratulieren.
 Wir sind echt überall rum gekrochen und haben geschnuppert was das Zeug hält.
Pffff, kein Pinguin zu sehen. 
Wo sind wir hier eigentlich? 
Die werden doch wohl kaum im Wald rum watscheln. Wir müssen bestimmt ans Wasser.
Hier ist auch kein Pinguin zu sehen. Nicht mal ein vergammelter Fisch.
Geschneit hat es nicht, nur etwas eingezuckert sah alles aus. Dabei ist es doch so kalt geworden.
Aber nicht kalt genug. Guckt mal ... das Eis ist viel zu dünn. Das zerbricht ja gleich.
Da muss der Winter noch mal zulegen, sonst kommt kein Pinguin her.
Pinguine gibt es also nur im Tierpark, 
oder im Zoo 
oder ...
... bei uns zu Hause.
Frauchens Pompon-Pinguin und ihr gehäkelter Pinguin. Die beiden passen doch perfekt zum heutigen Tag der Pinguine. Weil Frauchen die beiden Pinguine selber gebastelt und gehäkelt hat, verlinken wir sie noch schnell bei HaBa.
Eure Emma und Lotte

Samstag, 17. Januar 2015

Zwei Beine sind eindeutig zu wenig

Die stürmischen Herren sind endlich abgezogen und man glaubt es kaum, für eine kurze Zeit ließ sich sogar die Sonne mal blicken. Kennt ihr doch noch ... oder? Das helle runde Ding am Himmel, was den Tag ein bisschen heller macht. Das mussten wir sofort ausnutzen um endlich mal wieder ausführlich nach dem Rechten zu sehen.
Die Mäuselöcher hatten wir ja eeeewig nicht mehr kontrolliert. Das Buddeln haben wir uns dann aber doch verkniffen. Dabei wären wir ja gleich wieder auf Wasser gestoßen. War nämlich seeeehr matschig. Außerdem drohte uns Frauchen gleich mit der Badewanne *motz*
Zum Glück waren alle Mäusewohnungen in Ordnung und wir konnten in Ruhe Zeitung lesen. Nur der Weg wurde immer matschiger.
Dabei wurde uns schlagartig klar, das wir Vierbeiner doch vortrefflich ausgestattet sind. Vier Beine sind doch sehr praktisch. Gut, als Welpe hat Hund noch so seine Schwierigkeiten, die vier Beine unter Kontrolle zu bekommen und manchmal stolpert Hund auch über die eigenen Beine, aber wenn wir den Trick raus haben funktioniert alles hervorragend. In matschigem Gelände sind wir echt im Vorteil.

Herrchen hatte die Knipsmaschine und wollte ein "Irgendwas" fotografieren. Keine Ahnung was er gesehen hatte. Wir schlenderten mit Frauchen schon etwas weiter. Auf einmal hörten wir einen Aufschrei. Blitzschnell haben wir uns umgedreht. Da lag doch Herrchen tatsächlich in der Matschepampe. Die Knipsmaschine hatte er hoch gehalten. So konnte er aus der Pampe gleich ein Beweisfoto machen, das wir sofort besorgt zu ihm geeilt sind.
Herrchen, was machst du denn in der Pampe? Tut was weh? Nee, bist ja weich gefallen. Wie siehst du überhaupt aus? Also wenn wir uns soooo eingesaut hätten ... oh jeeeee ... jetzt musst du in die Badewanne *grusel*
Zweibeiner sind echt nicht stabil gebaut. Die kommen viel zu schnell aus dem Gleichgewicht.
Jetzt gehen wir aber ganz vorsichtig zum Auto ...
... und zu Hause fährst du bitte genau bis vor die Tür. Sonst blamieren wir uns ja vollkommen.
Hat Herrchen dann auch gemacht. Jetzt hat er ein dickes Knie.
Nun ist die Sonne wieder weg und es regnet. Von unserem nächsten Spaziergang können wir ihm also Matschepampe zum kühlen mitbringen ;-)
Habt ein schönes Wochenende und 
passt auf eure Zweibeiner auf.
Eure Emma und Lotte

Mittwoch, 14. Januar 2015

Stürmische Herren

Da steh ich, die Lotte, früh ewig vorm Spiegel um meine wilde Haar....äh Fellpracht zu bändigen und dann steckt Frau ihren Kopf zur Tür raus und ... wusch ... seh ich wieder aus wie ein aufgeplatztes Sofakissen. Es gibt ja so gewisse Zeiten im Leben einer Hundefrau, da käme mir ein stürmischer Herr gerade recht, aber diese stürmischen Herren gefallen mir gar nicht mehr. Nach Felix pustet uns nun noch der Gunther durchs Fell und der bringt natürlich wieder Regen und Gewitter mit. Haben die keine anderen Geschenke? Nach Gunther kommt auch noch der Hermann. Nee, ich will das nicht mehr. Damit mir heute nicht wieder die Frisur ruiniert wird, habe ich mir Herrchens Hut gemopst.
Naaaa, sehe ich nicht cool aus? 
Ich kann es gar nicht leiden wenn der Regen auf mein Köpfchen prasselt. Da reicht auch der Mantel nicht. Ist ja schon genug wenn mein Bart beim Zeitunglesen nass wird.
Am besten, ich steig hier gar nicht aus. Los Herrchen, wir fahren wieder nach Hause. 
Was ... Frauchen will aussteigen?
Hey Frauchen, mach die Tür zu!!!! Das ziiiiieht!!! Boah, fast wäre der Hut weg geflogen.
Los, noch einmal chic machen und dann gehen wir raus. Aber nur ein kleines Stück.
Hoffentlich sind die Männer bald alle durch. Ich habe keine Lust mehr auf Männerbesuch. Nach dem Hermann muss endlich Schluss sein.
Und falls jemand von euch die Windmaschine findet ... macht sie ganz schnell kaputt.
So, jetzt bekommt Herrchen seinen Hut wieder und ich stürze mich hinaus in die nasse Pustewelt.
Ja, die Emma ist auch mit. Aber die stört ja der Regen nicht.
Eure Emma und Lotte

Sonntag, 11. Januar 2015

Durchgepustet

Gestern sind wir schon etwas eher zu unserem Spaziergang aufgebrochen. Denn Herrchen sagte das am Nachmittag der Felix kommt. 
Besuch, Besuch, Besuch, freute sich die Lotte gleich und hat sich ganz doll beeilt.
Unterwegs haben wir schon Ausschau gehalten. Feeeelix wo bist du? Kam aber keiner. 
Nur der Himmel wurde immer dunkler.
Frauchen, hier oben pustet der Wind ganz doll. Bleib lieber da unten und halte dich fest.
Dann habe ich Frauchen lieber an die Leine gelegt. Nicht das sie uns noch wegfliegt.
Hängst du noch dran Frauchen? Pass blos auf das du nicht abhebst. 
Siehst schon ganz zerzaust aus. Was, ich auch? Nein, meine Frisur hält jedem Wetter stand. 
Aber jetzt gehen wir lieber wieder nach Hause.
Sind wir dann auch. Nur die Emma hat unterwegs noch einen kleinen Abstecher gemacht.
In einen kleinen stinkenden Tümpel. Herrchen hat ein ganz komisches Gesicht gemacht. Irgendwie hat er sich auch ein bisschen verfärbt. Keine Ahnung was der wieder hatte. 
Bei dem Wind muss Hund doch ein ordentliches Parfüm haben. Verfliegt doch sonst viel zu schnell.
Nachmittags kam dann wirklich der Felix. 
Allerdings mit Sturm und jede Menge Regen im Gepäck. 
Na ein Glück das er uns nicht unterwegs erwischt hat.
Eure Emma und Lotte

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...