Dienstag, 15. April 2014

Der weisse Damhirsch

Im letzten Post hatten wir euch ja schon von diesem großen Gelände erzählt wo die Rehe drinnen wohnen. Dort leben nicht nur Rehe, sondern auch Damwild. Das Gelände ist sehr groß, mit Wald, Wiese und einem Unterstand. Wollt ihr uns bei unserem Spaziergang begleiten?
Geht gleich los. Ich muss doch nur noch dem Maulwurf Bescheid sagen wo wir hingehen. 
Was, ich hab mich dreckig gemacht? 
Ach was, das geht im Gras wieder ab. Ich mach mich sauber und ihr guckt euch solange die hübschen Blüten an.
So, bin wieder chic. Jetzt kann es weiter gehen. Hier geht es lang.
Es ist nicht mehr weit. Nur noch an dem Rapsfeld entlang. Da sind sie schon. Die haben uns tatsächlich kommen sehen und jetzt muss erstmal einer aufräumen.
Hier sieht es aber auch aus. Da hat dieser Damhirsch ganz schön zu tun. Die Damen ruhen sich solange im Schatten aus.
Jetzt haben auch sie uns gesehen und kommen dazu. Bestimmt ist es ihnen peinlich das der Chef hier allein aufräumt und wollen ihm helfen. Oder sind sie doch nur neugierig?
Und da entdecken wir ihn. Einen jungen weissen Damhirsch. Wir haben noch nie einen weissen Hirsch gesehen.
Der Damhirsch ist schneeweiss und hat rote Augen. In diesem Gehege lebt auch ein älterer weisser Damhirsch mit prachtvollem Geweih. Leider ist er sehr scheu und ist sofort weg gerannt als er uns kommen sah. Vielleicht klappt es ja ein anderes Mal mit dem Foto.
Eure Emma und Lotte




Samstag, 12. April 2014

Der gebastelte Frühling

Nachdem draußen der Frühling einen super Start hingelegt hat, wollte Frauchen auch für die Wohnung ein bisschen Frühling basteln. Aber erst haben wir natürlich einen Spaziergang gemacht.
Nach ein paar flotten Wiesenrunden hingen uns die Zungen aus der Schnute und wir tapsten langsam Richtung Heimat. Unterwegs überlegten wir, was man für einen Frühling alles braucht. Wir haben ganz genau aufgepasst.
Da zwitscherten die Vöglein ganz laut.
Blümchen haben wir gesehen.
Die Wildtiere bekommen ihre Baby´s.
Und dann haben wir noch diese Gesellen getroffen. Die wohnen hier in einem großen Gehege und manchmal kommen wir da vorbei. Sie sind immer ganz neugierig und kommen gleich angerannt wenn sie uns sehen.
Ein Bambi gehört natürlich auch zum Frühling.
Das wohnt sogar in einem Garten mit Bienchen und Marienkäfer.
Kaum waren die drei Frühlingsgestecke fertig, da sind sie auch schon auf die Reise zu ihren neuen Besitzern gegangen. 
Wir wollten euch aber unbedingt mal zeigen was das Frauchen wieder gebastelt hat.
Nun wünschen wir euch allen ein schönes Wochenende. 
Habt viel Spaß und haltet schon mal nach dem Hasen Ausschau.
Eure Emma und Lotte

Mittwoch, 9. April 2014

Die Pferdekutsche

Gestern haben wir die letzten warmen Sonnenstrahlen ausgenutzt und einen schönen langen Spaziergang gemacht, ehe am Abend dann das Aprilwetter anfing. Zuerst mussten wir unbedingt noch einmal auf unsere Butterblumenwiese.
Es war einfach so schön zwischen all den gelben Blüten. Diesmal hatte sich auch nicht´s in meinem Fell verheddert.
Aber dafür hat die Emma jetzt gelbe Flecken im Fell. Ist nicht schlimm, Emma zieht nämlich jetzt endlich ihren Wintermantel aus. Da sind die Flecken bestimmt auch bald verschwunden.
Dann haben wir entdeckt das die Rapsfelder anfangen zu blühen. Das ist sehr zeitig in diesem Jahr. Aber dieses Jahr blüht ja alles viel eher.
Da möchten wir gerne hin.
Sieht das nicht toll aus. Gelbe Butterblumen im Gras leuchten mit den gelben Rapsblüten um die Wette. Aber dann wurden wir auf ein komisches Gefährt aufmerksam.
Was kommt denn da angefahren???? Haben wir ja noch nie gesehen. 
Schnell sind wir auf die andere Wegseite geflitzt.
Emma wollte natürlich sofort hin stürmen. Aber nicht´s da. Hiiiier geblieben, hat Frauchen gebrüllt. Und wir mussten warten bis die Pferdekutsche vorbei war.
So ein Quatsch. Da hätten wir doch mitfahren können. Das wär ein Spaß geworden.
Leider war das Frauchen wieder soooo stur und wir mussten nach Hause laufen *motz*.
Bestimmt weil sie unbedingt noch diese Blüten fotografieren wollte.
Jetzt ist auch hier das Aprilwetter angekommen und der Wind pustet ganz anständig. Die weißen Blütenblätter von den Bäumen wirbeln durch die Luft und wir kuscheln uns jetzt lieber ein.
Eure Emma und Lotte



Sonntag, 6. April 2014

Ein neuer Hund

Wir haben euch ja schon erzählt das Rambo ganz begeistert von Frauchens Ananas-Minze ist. Ständig schlich sie da herum und buddelte sogar an der Minze. Wir haben ihr ja gesagt das sie das nicht machen soll. Leider ist Rambo felsenfest der Meinung das sie hier die Dienstälteste ist und das wir ihr gar nicht´s zu sagen haben. 
Frauchen war schon ein bisschen ärgerlich. 
Dann sagte SIE: "Also wenn ihr das nicht geregelt kriegt, dann muss eben ein neuer Hund her."
"Waaaaaas, das kannst du doch nicht machen!!!" bellten wir entsetzt.

Doch, SIE konnte ... 
und jetzt wohnt hier ein neuer Hund und passt auf die Kräuter auf.
Wir haben ihn freundlich begrüßt und ....
ihm erzählt das er jetzt ganz genau auf alle Kräuterpflanzen hier aufpassen muss. Das kann er bestimmt.
Hat ja auch eine Brille auf.
Leider hat er nicht geantwortet. Aber er nickt freundlich wenn wir ihn anstoßen.
Ein bisschen sind wir aber doch irritiert. 
Ist das nun Lilly ... oder Amber ... oder Alba ... oder doch jemand anders?????
Wir wissen es nicht. Vielleicht könnt ihr uns ja helfen.
Anerkennend müssen wir aber zugeben das der neue Hund sehr fleißig ist und Rambo nicht mehr in der Kräuterecke rumtappert. Er muss sie wohl doch mal gestupst haben.
Rambo beobachtet den Neuen nämlich immer. Bestimmt wartet sie das er abhaut. 
Den Gefallen wird er ihr wohl nicht tun. Jedenfalls nicht solange die Kräuterpflänzchen noch klein sind.
Jetzt zeigen wir euch noch unser "Tränendes Herz". Es hat angefangen zu blühen.
Damit wünschen wir euch einen guten Start in die neue Woche.
Eure Emma und Lotte


Donnerstag, 3. April 2014

Neue Pflänzchen aus dem Kräutergarten

Wir hatten es ja schon angedeutet. Unser Frauchen war im Kräutergarten "Sommerwiese" in Schlaitz. Dort warteten tatsächlich ca. 1600 Pflänzchen auf SIE. 
Also soooo gesehen, hat sie sich echt zusammen gerissen ;-). 
Es sind nämlich "nur" neun neue Kräuterpflanzen bei uns eingezogen.
Habt ihr Lust auf einen kleinen Gartenrundgang? Ich stelle euch die Neulinge mal vor. Hoffentlich habe ich das auch alles richtig verstanden. Ich will euch ja nicht´s falsches erzählen.
Hier hat Frauchen die "Japanische Petersilie" eingepflanzt.
Das ist "Jamaika Thymian weißbunt". Der duftet ganz doll wenn man an die Blätter kommt. Haaaatschi, Tschuldigung, musste erst mal niesen.
 Und hier hat der "Ausdauernder Majoran" ein sonniges Plätzchen bekommen.
 Und gleich dahinter, in dem braunen Topf, seht ihr das "Muskatkraut".
Hier seht ihr mich hinter der "Ananas-Minze".
Dann hat Frauchen noch "Rosmarin Blue-Winter", "Fruchtsalbei", "Zwergcurrykraut" und "Orangenthymian". Die meisten der Kräuter sind zum Glück winterhart. Sonst würde es nächsten Winter langsam eng werden bei uns.
Bei der ganzen Pflanzaktion haben wir fleißig mitgeholfen. Eifrig hat Emma alle leeren Töpfchen zusammen gesammelt. Macht sie immer wenn Frauchen was pflanzt.
Jedes Kräuterpflänzchen musste seinen richtigen Standort bekommen. Das war gar nicht so einfach.
Aber dabei hat uns Rambo geholfen. Sie hat alles von ihrem Hochsitz aus beobachtet und hat uns dirigiert. Da gab es einige Male was zu mauzen. Dann hat Frauchen die Töpfe doch noch einmal umgestellt. 
Es sollen sich doch alle Kräuterpflanzen wohlfühlen und schön wachsen.
Jetzt blickte auch Rambo zufrieden über ihr Reich.
Psst, kommt mal näher .... wir haben schon Katzenpfötchenabdrücke an der Ananas-Minze entdeckt. Das scheint jetzt Rambos Lieblingspflänzchen zu werden. Die tappert da solange rum, bis Frauchen sie mal mit der Knippse erwischt.
So, das war aber viel Grünzeugs. Hoffentlich haben wir euch nicht gelangweilt. 
Jetzt zeigen wir euch jetzt wenigstens noch ein blühendes Pflänzchen.
Die blühen nämlich jetzt erst bei uns.
Wir wünschen euch allen noch schöne Frühlingstage.
Eure Emma und Lotte




Montag, 31. März 2014

Frauchen hat an der Uhr gedreht

Frauchen hat gestern an der Uhr gedreht. Das habe ich gleich gemerkt. Konnte doch unmöglich schon Zeit zum Aufstehen sein.
Da hab ich mich schnell in Frauchens Bett versteckt. Aber sie hat mich doch gefunden und auch noch ein Knippsbild gemacht. Bestimmt hat SIE Mitleid mit mir gehabt, denn wir haben dann noch schön gekuschelt. Ganz langsam haben wir den Tag angehen lassen. War ja schließlich Sonntag. 
Nach unserem Frühstück, was auch ein wenig länger gedauert hat, haben wir einen schönen langen Spaziergang gemacht.
Aber so richtig war ich noch nicht in Form.
Lotte musste immer auf mich warten, während ich noch geschnüffelt habe. Die hatte es wieder mal eilig und war schon etwas genervt. Ganz schnell wollte sie auf die Butterblumenwiese.
Lotte liebt die gelben Butterblumen.
Wusstet ihr eigentlich das Löwenzahn ein kleiner Wetterfrosch unter den Blumen ist? 
Unserem Frauchen wurde erzählt, wenn die Blüten des Löwenzahn´s am Abend noch geöffnet sind, dann verschlechtere sich das Wetter.
Vielleicht hat das ja jemand von euch schon mal beobachtet.
Dafür habe ich hier entdeckt das neue Bäumchen und Sträucher gepflanzt wurden.
Unser Frauchen hat am Nachmittag dann auch fleißig gepflanzt. Sie war nämlich am Sonnabend in einem Kräutergarten. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen was SIE da wieder alles angeschleppt hat. Den ganzen Nachmittag hat sie gebuddelt und gepflanzt und sortiert und dann die Töpfe doch wieder anders hingestellt. Natürlich mussten wir alles überwachen und kontrollieren. Aber davon erzählen wir euch das nächste Mal. Jetzt gehen wir noch ein bisschen raus. Komischer Weise ist es jetzt ja viel länger hell draußen.
Habt alle eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte




Freitag, 28. März 2014

Eine Biene kommt selten allein

Zuerst möchte sich unser Frauchen ganz herzlich bei euch für die vielen lieben Glückwünsche zu ihrem Geburtstag bedanken. Da hat sie aber große Augen gemacht. 
Vielen Dank, ihr Lieben.

Natürlich waren wir auch nach dem Geburtstag spazieren. Ein paar Regentropfen haben der Natur echt gut getan.
Das Gras ist richtig saftig und wird von uns gern genascht unterwegs. Solange kann Frauchen ja ein bisschen fotografieren. Das dauert jetzt.
Die ersten Bäume blühen jetzt auch bei uns und schon sind die Bienen da.
Aber nicht nur unterwegs haben wir Bienen gesehen. Auch bei uns zu Hause wohnen jetzt Bienen. Muss ich euch unbedingt zeigen.
Hier sitzt ein besonders großes Exemplar. "Ssssssssss"
Du lieber Himmel, direkt vor unserem "Tränenden Herz" ist sie gelandet. Dabei blüht es noch gar nicht. Das muss wohl eine Bienenkönigin sein. Denn auf einmal kommen noch mehr Bienen angeflogen.
Du wirst mich doch nicht stechen? Neee, macht sie nicht. Die kleine Biene ist in unserem Osterkörbchen gelandet.
Durch das laute Gesumme kommen immer mehr Bienen angeflogen.
Lustig schwirren sie weiter und landen im Waldmeister. Das muss ja ein ganzer Bienenschwarm sein.
Da verdrück ich mich lieber.
Aber vorher wünschen wir euch ein schönes Wochenende.
Eure Emma, Lotte und ... die Bienen

PS. Die große gehäkelte Biene ist nach einer Anleitung von hier.
       Die kleinen Bienen sind zum aufhängen an ein Osterkörbchen oder einen
       Osterstrauss.
       Diese Bienen gibt es in unserem kleinen Shop.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...